Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    cloeisalive

   
    iamweightless

   
    herzastronaut

    - mehr Freunde


Letztes Feedback


http://myblog.de/madamenerd

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Ich fühl mich so schlecht.

Ich weiß nicht was los ist. Ich bin traurig, mir ist unglaublich kalt. Und ich bin irgendwie wütend.

Würde am liebsten schreiend rausrennen. Mich im Regen im Kreis drehen. Rennen. Fortlaufen. Weit weit weg.

Hab grade 3 Kilo abgenommen und werd schon wieder undvorsichtig was die diät betrifft. 

Wo bist du?

Du hast mir immer soviel Kraft für alles gegeben.

21.7.11 21:04


Werbung


Zu viel


Es ist mir zu viel, du rufst ständig an, schreibst täglich 20 Nachrichten, du bist immer um mich herum, du  bist einfach immer da, ich brauch meine Zeit, ich will allein sein!
Ich will, dass du mich in Ruhe lässt, mir Zeit und Freiraum gibst. Lass mich friedlich allein sein, mit mir im Reinen sein.
Aber weißt du was? Es ist fast ein Traum so genervt von dir zu sein.


Er meldet sich ja doch nicht.

 

8.6.11 22:50


 

 

 

 

 

Ich versteh mich gerade. Gott, bin ich dumm.

12.5.11 23:39


Ich stopf mich solange mit Pizza voll, bis ich spuere, wie mein ganzer Koerper aus Kallorien und Kolehydraten besteht. Ich will's wieder rueckgaengig machen, aber das geht nicht. Nichtmehr.

Ich bin einsam. Ich fuehl mich allein. Ich will, dass mich jemand haellt. Ich kann mich nichtmehr leiden.

es reicht.

28.4.11 18:11


ich.

Ich versuch zu vergessen, was mal war.

Ich versuch Erinnerungen nicht Gefühle sein zu lassen und den Unterschied zwischen beidem zu erkennen.

Irgendwann merken wir, dass Dinge in Bedeutungslosigkeit geraten sind. So muss es sein, nach einer gewissen Zeit.

Dinge verlieren sich, Gefühle tun es und ich verlier mich. Manchmal mag ich das. Manchmal will ich das und manchmal zerreißt es mich.

 

Ich werde das alles gehen lassen können. Gerade fühl ich mich, als könnte ich das.  Es lässt mich an mir selbst zweifeln. Dass Gefühle irgendwie doch vergehen, wenn man sie so 'ewig' als unvergänglich gesehen hat.

Ich werde die Dinge von nun an auf mich zukommen lassen, versuche nüchtern zu sehen, was ist, was nicht ist, was vielleicht mal werden könnte. Möglicherweise.

 

Ich könnte mich ewig mit meinem Herzen unterhalten. Es hat immer soviel zu erzählen. 

26.4.11 19:47


Was soll ich noch sagen ?

 Was soll ich sagen ?

Dass ich heute auf einem Konzert mit unzaehligen Paerchen war und an dich denken musste ?

Dass ich bei mindestens jedem dritten Liebeslied, das ich hoere, oder je gehoert habe an dich denken muss ?

Ich koennte den ganzen Weg bis zu deinem Haus rennen und dir ins Gesicht schreien, dass mich nie jemand so verletzt hat und dass ich dich vermisse. Dass 'mir blieb der Atem weg' eine neue Bedeutung  fuer mich bekam, als ich dich gehen lassen musste, weil ich wirklich Monate lang dachte, ich koennte nichtmehr atmen und bei jedem Atemzug aufs Neue ueberrascht war, dass ich es doch tat.

Unfassbar, dass ich immernoch diese Traeume habe, ist mein Unterbewusstsein noch so naiv?

 Verdammt, an schlechten Tagen liege ich heulend auf meinem Bett und schrei nach dem Gefuehl, das du mir gegeben hast, weil ich immernoch denke, ich haette nie was besseres erlebt.

 Mir faellt zu dir noch soviel ein, dass ich schon lange keine Lust mehr habe darueber zu schreiben, zu reden oder nachzudenken. Schade, dass ich es nicht lassen kann.

 

 

 Was soll ich noch sagen. Es war und es bleibt wohl noch 'ne Weile. Es Fehlt.

 

27.2.11 02:01


22.2.11 13:08


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung