Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    cloeisalive

   
    iamweightless

   
    herzastronaut

    - mehr Freunde


Letztes Feedback


http://myblog.de/madamenerd

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
immernoch

jeden tag wach ich auf und frage mich wieso du dich von mir abgewand hast. und bevor ich einschlafe, stell ich mir diese frage nochmal, doch die antwort laesst sich nicht finden.

Es ging dir wohl zu schnell, wurde mir gesagt und du braeuchtest nun abstand. Nun gut, ich kann nichts tun, also lass ich es. und dann kommt der Moment, in dem einem klar wird, dass es schon unheimlich weit weg ist. dass die naehe, die wir mal hatten meilenweit entfernt scheint. 

Und genau aus dem Grund, dass wir im Internetzeitalter leben ist diese Situation mehr als daemlich. Du bist oft auf meinem Profil und ich wahrscheinlich noch oefter auf deinem. Und wenn wir beide online sind, sind wir die ganze Zeit beim anderen auf der Seite. Als wuerde man sich gegenueber stehen und sich anschweigen, denn keiner schreibt was.

Ich weiß noch, als ich dich kennenlernte. Als ich dich das erste Mal sah, umwerfend schoen warst du und das bist du immernoch. Und ich weiß nicht, wieso du mir vorher nie aufgefallen warst, aber als ich dich dann richtig bemerkte, eigentlich war es da schon um mich geschehen. Aber ich wollte nichts verlangen, dich anzusehen, das hat mich gereicht. Und wir durch ein Wunder lernten wir uns dann doch kennen, erst nur sehr fluechtig, aber dann, dann haben wir eigenstaendig Kontakt aufgenommen. Und oh mein gott, war das schoen. Aber ich wollte nichts verlangen, mit dir zu schreiben hat mir gereicht. Und dann ? webcam und dann ? sms und dann? telefonieren und dann ? briefe. Aber ich wollte doch nichts verlangen, aber es wurde immer schoener, immer besser. Und dann ? Kino und dann? Theater und Kochen, uebernachten und zum Fußball gehen. Und irgendwie habe ich mich total fallen lassen, aber das sollte mir doch eigentlich nicht passieren. Aber es war okay, ich konnte mich fallen lassen, weil es ja auch so schoen war. Bis zu diesem Augenblick. Bis zu dem Punkt an dem es wieder weniger wurde, als unsere Gespraeche hohler, leerer wurden und dann ganz aufhoerten, der Briefkontakt stoppte. Der Kontakt lag auf Eis. Und ich hasse sowas. Und genau dann habe ich bereut mich wieder fallen gelassen zu haben. Wie konnte ich denn mal wieder so dumm sein. und ich war traurig. Und ich habe dich vermisst.

das tu ich auch jetzt noch.

Und selbst wenn du dich dann mal gemeldet hast, lies mein Stolz es nicht zu richtig darauf einzugehen. Ich moechte nicht abrufbar sein, ich moechte nicht da sein, wenn man mich haben moechte und wieder gehen, wenn man genug von mir hat.

vielleicht denkst du jetzt, dass ich einfach kein Interesse mehr habe, vielleicht hattest du die ganze Zeit ueber auch garkeins, vielleicht ist das auch voellig egal.

Vielleicht haben wir es einfach versaut. Oder ich.

Aber eigentlich sehe ich in dir, die ganze Zeit diesen wunderbaren Menschen, mit dem ich mich so gut verstand. Dieses wunderhuebsche Maedchen. Diese atemberaubende Person.

ich bin immernoch total verliebt in dich.

25.5.10 19:09
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung